Überleben auf See 

 

 

Das Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“ führt seit 40 Jahren das Überlebenstraining auf offener See für Flugzeugbesatzungen des Heers, der Luftwaffe sowie der Marine durch. Nirgendwo sonst in Deutschland werden diese Extremsituationen realitätsnäher trainiert. Auch die zivilen Einsatzkräfte der SEG See nützen diese Ausbildungsmöglichkeiten. Seit dem 1. April 1969 muss das gesamte fliegerische Personal der genannten deutschen Teilstreitkräfte diese berühmt-berüchtigte Ausbildung durchstehen. Während des Lehrgangs simulieren die Soldaten unter anderem den Sprung mit einem Fallschirm in die stürmische See und Nacht. Landen mit dem Fallschirm im Wasser bei Windstille. Sie lernen den Umgang mit Rettungsweste, Einmannfloß und Zwanzigmannrettungsinsel. Überlebenstaktiken im Wasser und den richtigen Umgang mit Notsignalmittel.

 

Mussten die Teams bis 2003 noch in der so genannten „Pilotenwaschmaschine“ – einem Unterwasserausstiegstrainer – den Ernstfall proben, steht ihnen mittlerweile ein moderner Modular Egress Training Simulator (METS) zur Verfügung. Bei ihm handelt es sich um den originalgetreuen Nachbau eines Flugzeugrumpfs, der an verschiedene Flugzeugtypen angepasst werden kann.

Im MFG 3 gibt es gesonderte Lehrgänge für Propellerflugzeug-, Hubschrauber- oder Strahlflugzeugbesatzungen. Je nachdem, in welchem Luftfahrzeug die Soldaten eingesetzt werden, üben sie den realitätsnahen Ausstieg aus ihrem Fluggerät. Jedes Luftfahrzeug wird im Notfall anders verlassen. Aus einem Jet, wie zum Beispiel der PHANTOM, dem TORNADO oder dem EUROFIGHTER, wird der Pilot mit einem Schleudersitz hinauskatapultiert. Die Helikopter vom Typ SEA LYNX oder SEA KING werden dagegen auf der Wasseroberfläche aufgesetzt. Das Problem dabei ist der hoch liegende Schwerpunkt dieser Hubschrauber. Im Wasser drehen sie sich auf den Kopf. Genau das wird mit den Lehrgangsteilnehmern originalgetreu geübt. Die Flugzeuge mit großen Tragflächen wie die P-3C ORION, BREGUET ATLANTIC oder DORNIER 228 landen im Notfall ebenfalls auf dem Wasser. Piloten nennen diese Notwasserung: Ditching.

 

Hier werden Notwasserungen nachempfunden, wobei sich die Besatzungen unter Wasser - und zum Teil auf dem Kopf gedreht - aus ihren Sitzen befreien und aussteigen müssen. 1. Stufe - langsames Sinken eines Flächenflugzeuges, 2. Stufe - schnelles Sinken eines Flächenflugzeuges. 3. Stufe - schnelles Sinken eines Hubschraubers mit Drehung. 4. Stufe - schnelles Sinken eines Hubschraubers mit Drehung, blind. 

Am Ende der mehrtägigen Lehrgänge steht das "Open Sea Survival Training", also das Trainieren auf offener See. Dann geht es am frühen Morgen mit dem Marineschlepper WANGEROOGE hinaus auf die kalte Nordsee. Hier üben die Soldaten unter realen Bedingungen in ihren orangefarbenen Schutzanzügen bei Wind und rauem Seegang den Sprung vom Heck des Schleppers ins offene Wasser und die anschließende Rettung in die Rettungsinsel. Wer es bis hierhin geschafft hat, der hat den anforderungsreichen Lehrgang, vor dem manchen Lehrgangsteilnehmern die Knie schlotterten, schon fast bestanden. Als Abschlussübung folgt das sogenannte Winchen - das Hochziehen oder Abseilen an einer Winde, die an einem Hubschrauber angebracht ist. So werden Menschen aus Seenot geborgen.

 

Quelle:  www.rettungsdienst.de und www.marine.de

Sonderlehrgang „Überleben auf See“
Hptm.i.Tr. IR 59 - KommR Otto Peter Lang
Dienstbeginn: 7.30 Uhr, am 19.08.2008, 
Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“,
Inspektion „Überleben auf See“,
27637 Nordholz
 
 
Abschießen von Signalmittel Abschießen von Signalmittel - Signalfeuer
Abschießen von Signalmittel - Signalfeuer
Abschießen von Signalmittel - Rauchzeichen
Abwinschen Abwinschen aus dem Hubschrauber 71 + 02 des LTG 73
Alle Ausrüstungsgegenstände werden probiert Alle Ausrüstungsgegenstände für das Open See Training werden probiert
Alle haben die Oberfläche erreicht Alle haben die Oberfläche nach der Drehübung Helikopterabsturz erreicht
Alle wohlbehalten nach dem Blindausstieg mit Drehung Alle wohlbehalten nach dem Blindausstieg mit Drehung wieder an der Oberfläche
An Bord zurück Zurück an Bord der Wangerogge
Ausstieg über Dach, langsam sinkend Ausstieg über Dach aus einem Flächenflugzeug, langsam sinkend
Ausstieg über Dach, langsam sinkend Ausstieg über Dach eines Flächenflugzeuges, langsam sinkend
Ausziehen und erstellen einer Auftriebsblase Ausziehen und erstellen einer Auftriebsblase. Diese wirkt wie ein Rettungsring und ermöglicht eine längere Überlebensdauer.
Blindsprung gelungen, Schirm abgeworfen Blindsprung von Hptm dMilSpGr Lang gelungen, Schirm abgeworfen. Unangenehm an dieser Übung ist, dass der Springer weder seine Körperhaltung kontrollieren kann, noch den Zeitpunkt der Wasserung kennt. Weiters muss er sich blind vom Schirmgurt trennen.
Check Canopy, ready Check Canopy, ready - danach erfolgt das Ausklinken. Nach dem Aufprall auf das Wasser wird der Schirm abgeworfen, die Rettungsweste aufgeblasen und das Peilfunkgerät aktiviert.
Das METS sinkt schnell Das METS sinkt, hier bei der Sinkübung Flächenflugzeug schnell. Zuerst öffnet Hptm dMilSpGr Lang die Dachluke und läßt den Co-piloten aussteigen. Danach folgt Hauptmann Lang und der Pilot.
Das METS Das METS kann auf verschiedenste Flugzeugmuster umgerüstet werden.
Der Doorgunner Der Doorgunner, diesen Anblick hat der "gerettete" Hptm dMilSpGr Lang vor sich. 
Die Ersten erreichen die Oberfläche Die Ersten erreichen die Oberfläche nach der Sinkübung Hubschrauber.
Die Hilfskräfte beziehen Position Die Hilfskräfte beziehen Position. Sie haben die Aufgabe die ausgesetzten "Rettungsbedürftigen" im Notfall von den riesigen Schiffen zu entfernen, die die Nordsee Richtung Elbe befahren.
Die Piloten waren Spitzenkräfte Die Piloten sind Spitzenkräfte, dieser Anblick ist aus der Position des Geretteten.
Die Rettungsinsel wird aufgeblasen Die Rettungsinsel wird aufgeblasen. Teamarbeit um alle in die 20-Mann Insel zu bringen.
Die Rettungsinsel wird besetzt Die Rettungsinsel wird besetzt
Die Sicherungstaucher Die Sicherungstaucher für den Notfall im METS.
Die Taucher stehen bereit Die Notfalltaucher stehen bereit.
Ein glückliches Ende einer guten Ausbildung Ein glückliches Ende einer guten Ausbildung
Einblasen von Luft in den Overall Einblasen von Luft in den Overall, es bildet sich eine tragfähige Luftblase, welche die Überlebensdauer erhöht.
Einnehmen der Plätze, entfernen des Stass Einnehmen der Plätze, entfernen des STASS
Einstieg zur Drehübung schnelles sinken Einstieg zur Drehübung schnelles Sinken
Einweisung in das METS Einweisung in das METS
Fertig zur Übung Fertigmachen zur Übung in der Nordsee. Eine Stunde treiben und dann die Rettung steht bevor.
Fertigmachen zur Notwasserung Transall Fertigmachen zur Notwasserung Transall mit aufblasen der großen Rettungsinsel
Hptm Lang wird an Bord gebracht Hptm dMilSpGr Lang wird an Bord des Hubschraubers gebracht.
Hptm dMilSpGr Lang wird an Bord der Wangerooge gebracht.
Hptm dMilSpGr Lang wird an Bord gebracht, zur Erdung stehen schon Matrosen bereit. Durch statische Aufladung muss der Gerettete erst geerdet werden.
Jeder hilft jeden Jeder hilft jedem
Eine verdiente Kaffeepause nach Stundenlanger Ausbildung.
Kleiderkammer anpassen des Überlebensanzuges Kleiderkammer, anpassen des Überlebensanzuges für das Open See Training.
Kleiderkammer anpassen des Überlebensanzuges Kleiderkammer, anpassen des Unteranzuges und des Überlebensanzuges
Letzte Einweisung für schnelles sinken mit Drehung Letzte Einweisung für schnelles Sinken mit Drehung
Männer über Bord Männer über Bord, in der kalten und ungastlichen Nordsee, die Rettungsinsel wird aufgelasen. Das lange Warten auf den Hubschrauber beginnt.
Nah am Schiff - abwinschen Nah am Schiff - abwinschen
Nullwindlandung, Hptm Lang unter dem Schirm Nullwindlandung, Hptm dMilSpGr Lang unter dem Schirm, eine der Übungen bei der richtig Wasser geschluckt wird. Man(n) versucht einer Naht bis zum Ende zu folgen ohne sich in den Leinen zu verfangen.
Oberstabsbootsmann Lill Oberstabsbootsmann Lill
Sammeln bei der Rettungsinsel Sammeln bei der Rettungsinsel
Sammeln zur Endübung METS Sammeln zur Endübung METS
Schlepptraining Starkwind Schlepptraining Starkwind
Schlepptraining Starkwind, auch hier kann man richtig Wasser schlucken.
Schlepptraining Starkwind, zuerst drehen und dann eine stabile Lage einnehmen. Danach kann man sich vom Schirm trennen.
Sprung von der Transall Sprung von der Transall zur Übung 20-Mann Insel.
Unsere Rettungsengel im Wasser Unsere Rettungsengel im Wasser
Vorbereiten zur Schnellsinkübung Vorbereiten zur Schnellsinkübung, auf dem Platz des Bordtechnikers, Hptm dMilSpGr Lang
Winschübung, perfekte Haltung Winschübung, perfekte Haltung damit ein abrutschen aus dem Gurt verhindert wird. Vorbereitung für das Open See Training.
Abzeichen der MFG 3 Inspektion Überleben auf See.
Hptm dMilSpGr Lang befreit sich aus einem Schirm nach 0-Wind Landung
Hptm dMilSpGr Lang dreht eine gekenterte 20-Mann Insel um
Hptm dMilSpGr Lang in der Nordsee - Wind 15-25 Knoten
Hptm dMilSpGr Lang wird an Bord des Marineschiffes A 1451 gewinscht
Nachtsprungübung aus 6 mtr. ausgeklinkt
Transallpiloten, Hptm dMilSpGr Lang und der Kaleu vor der Übung
Urkunde
Aeronautikum

Breguet 1150 Atlantic

http://de.wikipedia.org/wiki/Breguet_Atlantic

Breguet 1150 Atlantic

http://de.wikipedia.org/wiki/Breguet_Atlantic

Breguet 1150 Atlantic

http://de.wikipedia.org/wiki/Breguet_Atlantic

Bristol B 171 Sacamore

http://www.danmil.de/B171.pdf

Bristol B 171 Sacamore

http://www.luftfahrtmuseum.com/htmd/dtf/br171.htm

Do 28 D2 OU Skyservant Ölüberwachungsflugzeug - Innenleben

Do 28 D2 OU Skyservant Ölüberwachungsflugzeug - Innenleben

http://de.wikipedia.org/wiki/Dornier_Do_28

Do 28 D2 OU Skyservant Ölüberwachungsflugzeug

Do 28 D2 OU Skyservant Ölüberwachungsflugzeug

http://de.wikipedia.org/wiki/Dornier_Do_28

Do 28 D2 Skyservan

Do 28 D2 Skyservan

http://de.wikipedia.org/wiki/Dornier_Do_28

F 104 G Starfighter

F 104 G Starfighter

http://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_F-104

Fairey Gannet AS MK 4

Fairey Gannet AS MK 4 

http://de.wikipedia.org/wiki/Fairey_Gannet

Fairey Gannet AS MK 4

Fairey Gannet AS MK 4

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Transport/FAIREY-GANNET/fairey-gannet.html

Fairey Gannet AS MK 4

Fairey Gannet AS MK 4

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Transport/FAIREY-GANNET/fairey-gannet.html

Fouga Magister CM 170

Fouga Magister CM 170

http://de.wikipedia.org/wiki/Fouga_Magister

Fouga Magister CM 170

Fouga Magister CM 170

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Kampfjets/Fouga_Magister/fouga_magister.html

Fouga Magister CM 170

Fouga Magister CM 170

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Kampfjets/Fouga_Magister/fouga_magister.html

Fouga Magister CM 170

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Kampfjets/Fouga_Magister/fouga_magister.html

Fouga Magister CM 170

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Kampfjets/Fouga_Magister/fouga_magister.html

Fouga Magister CM 170

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Kampfjets/Fouga_Magister/fouga_magister.html

Gondel Zeppelin

Gondel Zeppelin

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeppelin

Mil Mi 8 Foto

Mil Mi 8

http://www.bredow-web.de/Luftwaffenmuseum/Hubschrauber/Mil_Mi-8T/mil_mi-8t.html

Mil Mi 8

http://de.wikipedia.org/wiki/Mil_Mi-8

Pembroke MK 54

Pembroke MK 54

http://de.wikipedia.org/wiki/Percival_Pembroke

Pembroke MK 54

http://www.bredow-web.de/Museum_Cosford/Percival_Pembroke_C1/percival_pembroke_c1.html

Piaggio P 149 D

Piaggio P 149 D

http://de.wikipedia.org/wiki/Piaggio_P.149

Sabine im Museumsbereich

OSR Dir. Sabine Lacchini Lang im Museumsbereich vor dem Modell des schweren Kreuzer "Prinz Eugen"

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwerer_Kreuzer

Seahawk MK 100

Seahawk MK 100

http://de.wikipedia.org/wiki/Hawker_Sea_Hawk

Sukhoi Su 22 M 4 Flitter K

Sukhoi Su 22 M 4 Flitter K

http://de.wikipedia.org/wiki/Suchoi_Su-22

Sukhoi Su 22 M 4 Flitter K

http://de.wikipedia.org/wiki/Suchoi_Su-22

Tornado Pa 200

http://de.wikipedia.org/wiki/Panavia_Tornado

Tornado Pa 200 Sonderlackierung

Tornado Pa 200 Sonderlackierung

http://wapedia.mobi/de/Panavia_Tornado

Tornado Pa 200 Sonderlackierung

http://wapedia.mobi/de/Panavia_Tornado

Tornado Pa 200

Tornado Pa 200

http://wapedia.mobi/de/Panavia_Tornado

VFW 614

VFW 614

http://de.wikipedia.org/wiki/VFW_614

VFW 614

http://de.wikipedia.org/wiki/VFW_614

VFW 614 Triebwerke RR

VFW 614 Triebwerke RR

http://de.wikipedia.org/wiki/VFW_614

VFW 614

VFW 614

http://de.wikipedia.org/wiki/VFW_614

Zeppelingondel

Zeppelingondel

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeppelin