Das VIII. Marschbaon zugeteilt zum IR 36

 

Wenigen ist bekannt, dass die Rainer oft zu anderen Einheiten zugeteilt wurden. Dies ist aus mehreren Gründen geschehen. Die Häufigsten waren:

1.) Fachliche Kenntnisse welche dringend gebraucht wurden, diese konnten aus dem militärischen oder zivilen Bereich kommen.

2.) Nach längerer Krankheit oder Verwundung und Veränderung der ursprünglichen Stammeinheit war in dieser kein Bedarf mehr gegeben.

3.) In Friedenszeiten nach Ableistung des regulären Dienstes durch eine Versetzung in ein Landwehrregiment. So kamen viele 59er zu den 2ern. Sowohl "Gemeine" als auch Offiziere, z.B. Hauptmann Haas.

4.) Wie beim 8. Marschbaon als Verstärkung einer sehr unzuverlässigen Einheit. In diesem Falle das IR 36.

5.) Bildung neuer Truppenkörper zur besseren operativen Verwendung. So die Zuteilung des III. und X. Baons zum neuen IR 107. 

Böhmisches Infanterie Regiment “Reichsgraf Browne“ Nr. 36

Errichtet: 1683

IX. Armeekorps - 8. Infanterie Truppendivision

Nationalitäten: 95% Tschechen - 5% Sonstige

Ergänzungsbezirk: Jungbunzlau

Garnison: Stab, I.,III. Baon: Bruneck - II. Baon: Niederndorf - IV. Baon: Jungbunzlau

Egalisierungsfarbe: blaßrot - Knöpfe: Silber