Das Poesiealbum der Krankenschwester „Poldi“ im
k.u.k. Reservespital Steyr


Leider wissen wir nicht mehr über die Krankenschwester und Ihre genauen Aufgaben, einzig das Poesiealbum spricht für sich. Der Zeitraum umfasst 1916 bis 1919 – der Auflösung des Spitals. Danach wurden alle Patienten nach Linz verlegt.

Auffällig ist auch, dass sich in dem Album sehr viele Unteroffiziere und Offiziere, aber kaum Mannschaften finden. Ob dies mit der Station, oder einer Selektion von Schwester Poldi zusammenhängt, ist unbekannt. 46 Eintragungen und 3 Listen füllen die Seiten das Tagebuches und sind in 3 Sprachen abgefasst.

Im Poesiealbum sind Soldaten vieler berühmter Regimenter vertreten, der Kaiserjäger, des IR 14 „Hessen“, des IR 21 und vieler anderer Regimenter. Einheiten die auch im Felde Seite an Seite mit den Rainern kämpften. Diese Soldaten, darunter auch die Angehörigen des IR 59 „Erzherzog Rainer“ verdanken ihr wunderbare Pflege. Zwei Angehörige des Regiments fielen allerdings später, am Col del Rosso und der Prevellascharte.

Die im Tagebuch betreffenden 59er waren:

Liska W. Franz KdtAsp - Olt d.R. Jänner 1916
Ruetz Heinrich KdtAsp - Lst Lt Jänner 1916 GEFALLEN 1917
Spiesberger ? Einj. Fr. März 1917
Hinteregger Josef Einj. Fr.
Peukert Otto Fhr d.R. GEFALLEN 1918
Zandanell ? Einj. Fr. Mai 1916


Natürlich verliebten sich auch viele dieser Soldaten in die Krankenschwestern und die Zeilen in dem Album sprechen dafür. Immerhin waren sie oft die einzigen Frauen, die sich mit den seit Monaten oder Jahren im Feld stehenden Soldaten, oft in liebevoller Weise, beschäftigten. Besonders ein Hauptmann fällt hier auf, er beschrieb am selben Tag gleich drei Seiten.


Einmal war ich schon geboren
Und der Himmel war mein Land,
Sterne waren meine Lieben
Ich den Engeln anverwandt.

Doch nicht lange hielt mich dieser
Eingewiegt im goldenen Traum,
Sondern sandte mich hernieder
Auf des Lebens harten Saum.

Hier nun sah ich dir ins Auge
Blieb entzückt und festgebannt,
Weil ich hier in deinen Augen
Meinen Himmel wiederfand.

Steyr am 16.8.1917 HG k.k. Hptm