PDF Drucken E-Mail

Standortvermessungen

 Telefon- und Telegraphenzentrale des Sperrkommandos Virti

In einer natürlichen Felsschlucht legten die Österreicher in einer gegen Fliegereinsicht getarnten, natürlichen Schlucht, die Telefon- und Telegraphenzentrale des Sperrkommandos Virti an. Hier liefen alle Fäden in den ersten Kriegstagen von Folgaria und Lavarone zusammen und auch Erzherzog Karl soll hier den Oberbefehl ausgeführt haben. Telefone, Telegraphen, Meldereiter und die nahe Lichtsignalstation Monte Rust bildeten die Verbindungen zu den Truppen, so auch zum IR 59 "Erzherzog Rainer". Drei große Kavernen mit einem Verbindungsgang , zwei Blindkavernen und den Notausgang durch den Berg, sowie das Hauptgebäude, genannt "Kaiserzimmer" mit zwei Kavernen bildeten die Kommandozentrale. Der Notausgang ist Richtung Osten ausgerichtet. Die letzte Vermessung erfolgte 1968 durch den Trienter Mario Puchner und wurde von uns nun mit Lasertechnik verfeinert und mit einem CAD-Programm gespeichert.

 

Spital Werk Sebastiano

IN ARBEIT

 

MG - Sperrkaverne Brücke Il Buso

IN ARBEIT

 
home search