PDF Drucken E-Mail

Generalmajor Mag. Paul Michael Kritsch

Sterbezettel Generalmajor Kritsch

 

"Ich übergebe dir hiermit die Fahne des Militärkommandos Salzburg und damit auch das Kommando über den Befehlsbereich 8", so verabschiedete sich „unser“ Militärkommandant, um seine Aufgaben in Wien anzutreten. Er führte das Kommando von Dezember 2002 bis Oktober 2005 als zehnter Militärkommandant von Salzburg. Seit 1. November war er der Leiter der Gruppe "Prozess- und Ergebniskontrolle" im Bundesministerium für Landesverteidigung in Wien.

"Die Verwendung als Militärkommandant war für mich einer der schönsten und erfüllendsten Zeitabschnitte meiner Berufslaufbahn," betonte der scheidende Militärkommandant, Generalmajor Paul Kritsch. Wir dürfen uns mit einem „Danke“ für die Zusammenarbeit und die Ehre, bei uns steter Gast und Gesprächspartner gewesen zu sein, bedanken.


In die Zeit von Generalmajor Kritsch als Militärkommandant fielen zahlreiche Katastropheneinsätze, unter anderem die Unwettereinsätze in Mittersill diesen Sommer. Für Generalmajor Kritsch war die Kooperation mit den Behörden des Bundeslandes sowie den Hilfs- und Rettungsorganisationen immer ein besonderes Anliegen. So führte er in den Jahren 2003 und 2004 jeweils eine gemeinsame Katastrophenschutzübung durch, um den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu intensivieren. Für Generalmajor Kritsch war das Militärkommando die "Servicestelle des Bundesheeres" in Salzburg.

Die insgesamt 5.000 Salzburger Milizsoldaten waren dem Militärkommandanten immer ein großes Anliegen. So gab es im Jahr 2003 Übungen mit allen drei Bataillonen sowie den Milizsoldaten des Militärkommandos. Im Jahr 2005 übten die Stäbe der Verbände und des Militärkommandos, wobei die fest in ihrem beruflichen Leben stehenden Soldaten fast vollzählig den Einberufungen folgten.
Während seiner Kommandantentätigkeit fanden auch zwei Großveranstaltungen statt:

2003 war es der Tag des Bundesheeres in der Schwarzenberg-Kaserne mit 45.000 Besuchern und

2005 die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50. Geburtstages des Heeres im Mai. Das internationale Militärmusiktreffen, die Leistungsschau in der Altstadt, sowie die Dommesse lockten von 20. bis 22. Mai 80.000 Besucher an.

Im gesellschaftlichen Bereich wurde die Sommersoiree in der Rainer-Kaserne wieder zum Leben erweckt.

Generalmajor Kritsch verstarb am 14.2.2009 im 61. Lebensjahr.

 

Abnahme der Parade zur Amtsübergabe in der Rainerkaserne

 
home search