PDF Drucken E-Mail

Bilder aus dem Kriegsbilderbuch

Mit freundlicher Genehmigung von: Graf Greifenburg - Die Nostalgieseite

http://www.graf-greifenburg.at/index.html

 

 

Nachfolgend werden 49 Kriegsbilder aus dem Kriegsbilder-Album der Galerie Österreichischer Maler präsentiert, die in den Kriegsjahren des Ersten Weltkrieges als Beilage zu Österreichs Illustrierter Zeitung erschienen sind.

 

 

Die Bildbeschreibungen:

 

1.) A. HANUSCH: Ein von russischen Kosaken vergeblich verfolgter österreichisch-ungarischer Meldereiter.

 

2.) A. HANUSCH: "Die Totenschanze". So genannt, weil das 3. Bataillon des 3. bosnisch-hercegovinischen Infanterie-Regiments am 20. Dezember 1914 diese von den Serben mit zwei Geschützen besetztgehaltene Höhe mit Todesverachtung stürmte, wobei kein Feind am Leben blieb.

 

3.) R.v. MEISSL: Zum Zusammenbruch Serbiens: Flucht der Serben nach den Kämpfen bei Plevlje ins albanische Hochgebirge (Dezember 1915).

 

4.) C.F. BAUER: Bei einem Einfall der Serben in Syrmien erbeutete der Landsturm aus der Bacska sechs Geschütze und setzte sich auf dem Plateau von Semlin fest (September 1914).

 

5.) C.F. BAUER: Nach der Feuertaufe und Erstürmung von acht russischen Schanzen durch das 1. Tiroler Kaiserjägerregiment am 28. August 1914 erscholl brausend aus tausend Kehlen die Volkshymne über das dampfende Schlachtfeld bei der Magiera.

 

6.) R.A. HÖGER: Auf der Fahrt zur Front: FM. Erzherzog Friedrich (stehend), an seiner Seite General v. Mackensen, vorne Erzherzog Salvator (links) und Generaloberst Conrad v. Hötzendorf (rechts).

 

7.) Hugo HODINA: Im Anschlag.

 

8.) K.A. WILKE: "Rote Teufel".

 

9.) C. F. BAUER: Ungarischer Husarenzugsführer mit zwei erbeuteten russischen Pferden auf dem Rückwege zu seinem Regimente, nachdem er im Kampfe drei Kosaken niedergemacht hatte.

 

10.) R. A. HÖGER: Ein deutsches Geschwader bombardiert Scarborough an der englischen Küste am Morgen des 16. Dezember 1914.

 

11.) R. A. HÖGER: Tiroler Landesschützen kämpfen mit Löwenmut um die Magiera bei Leiechowka gegen achtfache russische Übermacht und vereiteln dadurch einen Durchbruch unserer Front (9. September 1914).

 

12.) R. A. HÖGER: Bei einem Ausfall unserer Truppen, anlässlich der 1. Belagerung von Przemysl, geriet ein russisches Regiment in einen Sumpf, wo es bis auf den letzten Mann zugrunde ging (Oktober 1914).

 

13.) R.v. MEISSL: Siegreicher Sturmangriff der k.u.k. Infanterieregimenter Nr. 71 und 72 gegen die Serben bei Rudnik (Jänner 1915).

 

14.) Hugo HODINA: Wachposten.

 

15.) R.A. HÖGER: Einzug österreichisch-ungarischer Truppen unter dem Kommando des G.d.K. Eduard v. Böhm-Ermolli in das wiedereroberte Lemberg am 22. Juni 1915.

 

16.) C.F. BAUER: Ungarische Honvéd-Husaren treiben flüchtende Russen vor sich her.

 

17.) A. HANUSCH: Hauptmann Koniakowski greift mit einer Kompagnie des Inf.Rgt. Nr. 13 die Russen bei Suchodoly heftig an und schlägt diese, nach kurzem Nahkampf, in die Flucht (Dezember 1914).

 

18.) R.v. MEISSL: Tod des heldenmütigen Obersten Muhr in der Schlacht bei Limanowa in West-Galizien (11. Dezember 1914).

 

19.) R.A. HÖGER: Zwei Bataillone österreichisch-ungarischer Truppen vereiteln die Sprengung der Pruthbrücke durch die Russen, wodurch der Einmarsch in Kolomea ermöglicht wurde (Juni 1915).

 

20.) A. HANUSCH: Landsturmmann Vagyovsky macht mit 70 Mann durch einen Bajonettangriff bei Samber in Galizien 210 Russen zu Gefangenen und erbeutet 9 Kanonen und 1 Maschinengewehr (November 1914).

 

21.) R.A. HÖGER: Straßenleben in Lublin (Russisch-Polen).

 

22.) R.A. HÖGER: Vertreibung einer Alpiniabteilung und Besitznahme des Monte Piano durch österreichisch-ungarische Truppen (Juni 1915).

 

23.) R.A. HÖGER: Einem schwerverwundeten russischen Offizier wird vor seinem Tode der letzte Wunsch erfüllt, mit eigenen Augen das "Ungeheuer" von einem 30,5 cm Mörser zu sehen, an dessen Vorhandensein er nie geglaubt.

 

24.) C.F. BAUER: Vom nördlichen Kriegsschauplatze: "Auf Leben und Tod!" .

 

25.) Hugo HODINA: "Ich hatt´ einen Kameraden. . . "

 

26.) R.A. HÖGER: Untergang des italienischen Kreuzers "Amalfi", welcher am 7. Juli von einem österreichisch-ungarischen Unterseeboote in der Nord-Adria torpediert und versenkt wurde.

 

27.) R.A. HÖGER: Ein durch feindliche Granaten gestörtes Begräbnis eines k.u.k. Obersten bei Yasch in Galizien (Herbst 1914).

 

28.) Harry HEUSSER: Salut zu Kaisers Geburtstag am 18. August.

 

29.) Alexander POCK: "Adria Wacht" Ausgeführt für das k.u.k. Kriegshafenkommando in Castelnuovo (Bocche di Cattaro) im Auftrag der Firma Gebrüder Mardessich.

 

30.) C.F. BAUER: Ein Reiterkampf bei Kosminek in Russland, der für unsere Ulanen siegreich endete (Spätherbst 1914).

 

31.) C.F. BAUER: Zwischen Husiatyn und Jarmolinoy in Galizien gelingt es einer Eskadron des Husaren-Regiments Nr. 4 durch eine rasende Attacke die Umklammerung einer russischen Kosakenbrigade zu sprengen und sich durchzuschlagen.

 

32.) A. HANUSCH: Siegreicher Angiff der polnischen Legionäre gegen die Russen bei Altsandec am 11. Dezember 1914.

 

33.) R.A. HÖGER: Die "Batterie der Toten". Am 9. September 1914 gerieten zwei russische Batterien zwischen Drohobycz und Lemberg ins Kreuzfeuer österreichisch-ungarischer Geschütze, wobei die ganze Bedienungsmann-schaft samt Pferden vernichtet wurde.

 

34.) C.F. BAUER: Ein österreichisch-ungarischer Ulan als Christkindl in einem russisch-polnischen Gehöft (Weihnachten 1914).

 

35.) R.A. HÖGER: Donsche Kosaken treiben (auf Befehl Nr. 289 vom 8./21. April 1915 des russischen Armeekommandos) die jüdische Bevölkerung erbarmungslos gegen österreichisch-ungarische Stellungen vor.

 

36.) R.A. HÖGER: Episode aus den Kämpfen um den Col di Lana (1915).

 

37.) C.F. BAUER: Erfolgreicher Sturm des tapferen Wiener Korps gegen ein von den Russen hartnäckig verteidigtes Dorf in Galizien, wobei 700 Gefangene gemacht wurden (Spätherbst 1914).

 

38.) R.A. HÖGER: Siegreicher Gegenangriff unserer Truppen gegen die Italiener an den Abhängen des Plateaus von Doberdo in der zweiten Schlacht am Isonzo (Juli 1915).

 

39.)R.A. HÖGER: Einer der missglückten verlustreichen Angriffe der Italiener südlich der Tonalestrasse im Gebiete des berühmten Presanellagletschers.

 

40.) R.A. HÖGER: Kaiser Wilhelm dekoriert eigenhändig eine Anzahl Honvédhusaren mit dem Eisernen Kreuz (Dezember 1914).

 

41.) Robert SCHEFFER: Zweiklang.

 

42.) A. REICH: Erbitterte Strassenkämpfe unserer Truppen anlässlich der Eroberung von Belgrad am 9. Oktober 1915.

 

43.) R.A. HÖGER: Erstürmung des Werkes X der Festung Przemysl durch österreichisch-ungarische und deutsche Infanterie, preussische Gard und eine bayrische Division unter Generalleutnant Kneusel am 1. Juni 1915.

 

44.) R.v. MEISSL: Ein nächtlicher Nahkampf im Fort Siedlicka anlässlich der ersten Belagerung von Przemysl, bei dem alle eingedrungenen Russen nach 3 einhalbstündigem Kampfe vernichtet wurden (Oktober 1914).

 

45.) A. HANUSCH: Episode aus den Kämpfen im Argonnen-Walde, in dem die Deutschen in erbittertem Ringen gegen die Franzosen ständig an Boden gewonnen haben (November 1914).

 

46.) A. HANUSCH: Heldenmütiges Ausharren eines k.k. Maschinengewehr-Vormeisters gegen in Übermacht aus dem Walde bei Todorowo (Ost-Bosnien) hervorbrechende Feinde, bis sich der letzte Mann in Sicherheit brachte (18. August 1914).

 

47.) Th. MAADER: Die Serben wurden unter großen Verlusten von der Romanja-Planina (Bosnien) in zweitägigen heftigen Kämpfen von unseren Truppen vertrieben (November 1914).

 

48.) R.A. HÖGER: Siegreicher Sturmangriff österreichisch-ungarischer Truppen auf die Höhe von Kuliste, wobei 2000 tote und 4000 verwundete Serben auf dem Platz blieben (Dezember 1914).

 

49.) R.A. HÖGER: Plündernde und mordende russische Horden in einer Vorstadt von Sereth vor ihrer gänzlichen Vertreibung aus der BUKOWINA (1915).

 

 
home search