PDF Drucken E-Mail

Fallschirmspringen

zum Militärsport im WK I 

WARUM MILITÄRSPORT ?

AUCH MILITÄRSPORT - SIEHE LINK UNTER DER ÜBERSCHRIFT - WAR TEIL VERSCHIEDENER AUSBILDUNGEN. LAUFEN, SCHWIMMEN UND SCHIESSEN ABER AUCH EXOTEN WIE FALLSCHIRMSPRINGEN BEI BALLONBEOBACHTERN. DER DURCH DEN KRIEG IN ITALIEN EXTREM WICHTIGE ALPINBEREICH FAND HIER ZU EINER BLÜTE, FÜR DIE AUCH HEUTE NOCH DAS ÖBH BEKANNT IST. WIR HABEN DIESE KLASSISCHEN AUSBILDUNGSVARIANTEN ÜBERNOMMEN UND IN ZUSAMMENARBEIT MIT EXPERTEN VERFEINERT.

Auslegen des Landekreuzes Auslegen des Landekreuzes.
Auszeichnung von Adi Schömer mit der Rainermedaille durch Hptm Lang Dekorierung Adi Schömer mit der Rainermedaille durch Hptm dMilSpGr Lang.
Das Wappen der Flieger in Marienbad Das Wappen der Fallschirmspringer in Marienbad.
Korporal dMilSpGr Ernst Parzinger, Ausbildung bei jedem Wetter.
Feldwebel Stockhausen vom IR 59 im Sprung Der erste Sprung aus der AN 2.
Hauptmann Lang - letzte Konzentration vor dem Sprung Hauptmann dMilSpGr Lang - letzte Konzentration vor dem Sprung.
Hauptmann Lang - Ruhe nach dem Sprung

Ruhe nach dem Sprung, er ist das 1. Mitglied der MilSpGr der die Ausbildung beenden konnte.

Hauptmann Lang beim Landeanflug Hauptmann dMilSpGr Lang beim Landeanflug.
Hauptmann Lang mit seiner landenden AN 2 Hauptmann dMilSpGr Lang mit seiner landenden AN 2.
Hauptmann Lang und Zusatztanks der Kampfflugzeuge Zusatztanks der Kampfflugzeuge.

 

63 Soldaten und Polizisten aus 8 Nationen

31 Deutsche Teilnehmer
13 Österreichische Teilnehmer
10 Tschechische Teilnehmer
3 Schweizer Teilnehmer
2 Französische Teilnehmer
2 Amerikanische Teilnehmer
1 Luxemburger Teilnehmer
1 Thailändischer Teilnehmer
Feldwebel dMilSpGr Hermann Berger birgt seinen Schirm, nach seinem ersten Sprung, er ist das 2. Mitglied der dMilSpGr des IR 59 der die Ausbildung beenden konnte.
Kurz vor dem Sprung Mitglieder der franz. Polizei, der BW und dem IR 59 vor dem ersten Sprung.
Letzte Übungen vor dem Sprung Bundeswehrangehörige - Französische Polizei - IR 59 Letzte Übungen vor dem Sprung Bundeswehrangehörige - Französische Polizei - dMilSpGr IR 59.
Panoramablick des Flughafens Panoramablick des Flughafens.
Start der AN 2 Start der AN 2.
Oberstabsarzt Dr. Roepke versogte Korporal Wieland nach seinem Unfall Oberstabsarzt Dr. Röpke versorgte einen Kameraden nach seinem Unfall.
Die Schlitzohren der dMilSpGr, Feldwebel Hermann Berger und Korporal Ernst Parzinger.
Unsere Freunde von der griechischen Küstenwache.
Korporal dMilSpGr Ernst Parzinger und Feldwebel dMilSpGr Hermann Berger nach dem Absprung.
Korporal dMilSpGr Ernst Parzinger im Landeanflug.
Korporal dMilSpGr Ernst Parzinger nach seinem ersten Sprung, er ist das 3. Mitglied der dMilSpGr des IR 59 der die Ausbildung beenden konnte.
Feldwebel dMilSpGr Hermann Berger im Landeanflug.
 

6.Kommando Biwak des Europäischen Militär- Fallschirmsprungverbandes
25.06.2009 bis 28.06.2009 in Klatovy / Tschechien

Ein gemischter Grundkurs für Rundkappen- und Flächenfallschirme. Die Sprünge werden als Schulsprünge für eine internationale- oder nationale Automatenlizenz gewertet. Das II./IR 59 bildete wieder 2 Mitglieder der Militärsportgruppe aus. Als 4. Mitglied schaffte Oberstleutnant Redolf Felix, als 5. Mitglied E. Bader Ekkehard das begehrte Europische Militärfallschirmsprungabzeichen. 

Soldaten aus 11 Nationen sprangen aus der AN 2 ( http://ofc-gera.de/an2/index.php ) und der Short S.C.7 Skyvan ( http://www.gotech.at/skyvan.htm ). Extreme Wetterbedingungen und Unfälle konnten die kameradschaftliche Stimmung nicht beinträchtigen. 

Teilnehmer 72
Nationen: 11
Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Tschechien, Österreich, UK und USA
Rundkappenschüler: 13
Flächenschüler: 21
Sprünge (Automaten und Freifallsprünge): 92

 
 


11 verschiedene Nationen sind zur Verleihung angetreten


2lt Magnus Gistrand von Schweden bekommt die US-Wings


Adelbert Schömer unser Biwakleiter - Sommertraining in den Alpen


An 2 im Anflug


An 2 von ihrer besten Seite


Anton Hauptmann und Stefan Badstieber, Bader Eckehard und Felix Redolf


Aus diesem Prachtstück wurde leider nicht gesprungen


Capitaine Eric Cotard aus Franmkreich bekommt die US-Wings


Das bronzene EMFV-abzeichen der 4 ausgebildeten Flächenspringer des IR 59 - Tragegenehmigung zu Uniformen des ÖBH


Das silbene Sprungbiwakabzeichen von Hptm Lang - Tragegenehmigung zu Uniformen des ÖBH


Das zweite Leben der Skyvan


Der Tankwagen


Deutsch-Luxemburgische Freundschaft


Die 59er in geselliger Runde


Die EMFV Freifall-Wings für Major David Hamilton


Die EMPA Wings für einen Bersaglerie


Die Fallschirme werden gefaltet


Die Schwammerl am Himmel


Dokumentation ist alles I


Dokumentation ist alles II


Dokumentation ist alles III


Ein stolzer Kamerad des ÖBH


Ein österreichischer Kamerad des ÖBH verletzt sich durch Leinenüberwurf 1


Ein österreichischer Kamerad des ÖBH verletzt sich durch Leinenüberwurf 1


Ein österreichischer Kamerad des ÖBH verletzt sich durch Leinenüberwurf 2


Ein österreichischer Kamerad des ÖBH verletzt sich durch Leinenüberwurf 2


Ein österreichischer Kamerad des ÖBH verletzt sich durch Leinenüberwurf 3


Ein österreichischer Kamerad des ÖBH verletzt sich durch Leinenüberwurf 4


Eine gestandene Kappenlandung


Eine schöne Kappenlandung


Einschulung im Hangar


Erste Einweisungen der Sprungschüler


Fallübungen im Freigelände Gefreiter Bader


Fallübungen im Freigelände I


Fallübungen im Freigelände Oberstleutnant Redolf


Fallübungen in der Halle Oberstleutnant Redolf


Fallübungen in der Halle


Gefreiter Bader bei den Gurtübungen


Gefreiter Bader zeigt einen nicht ganz gelungenen Landefall


IR 59 - Hauptmann Lang, Oberstleutnant Redolf und Gefreiter Bader


Kamerad Abtinsp. Ing. Peter - Andreas Linhart hilft Kpl Bader beim Anlegen des Schirmes


Kamerad Abtinsp. Ing. Peter - Andreas Linhart nach seinem Sprung I


Kamerad Abtinsp. Ing. Peter - Andreas Linhart nach seinem Sprung II


Kameraden aus Italien und Luxembourg


Kameradschaftsabend im Restaurant


Korporal Bader vor seinem ersten Sprung


Landung bei starkem Regen


Ohne Manpf kein Kampf


Patricia und Natalie unsere Springergrazien


Perfekte Landefallhaltung


Redolfs erster Sprung - 0. Ein letztes Gespräch vor dem ersten Sprung


Redolfs erster Sprung - 1. Es wird ernst die Ausrüstung wird angelegt


Redolfs erster Sprung - 2. Kameraden aus Österreich-Schweden-Dänemark-und anderen Ländern


Redolfs erster Sprung - 3.Sprung aus der AN 2


Redolfs erster Sprung - 4. Im Anflug auf das Flugfeld I


Redolfs erster Sprung - 5. Im Anflug auf das Flugfeld II


Redolfs erster Sprung - 6. Direkt an meiner Kamera vorbei


Redolfs erster Sprung - 7. Eine perfekte Landung


Redolfs erster Sprung - 8. Der Schirm wird eingeholt


Richard Lowry ist gut gelandet


Schadenfreude ist wohl die beste Freude


Schwerer Start der AN 2 im tiefen Acker II


Schwerer Start der AN 2 im tiefen Acker


Starker Verkehr am Himmel


Stimmungsfoto bei rauhem Sprungwetter II


Stimmungsfoto bei rauhem Sprungwetter III


Stimmungsfoto bei rauhem Sprungwetter I


Studium im Hintergund die englischsprachige Gruppe


Stundenschwimmen - Das wichtige Prüfungskommidee


Stundenschwimmen - Die Abnahme erfolgt unter Aufsicht von Hptm Lang


Stundenschwimmen - Felix Redolf und Stefan Badstieber machen das Stundenschwimmerabzeichen


Stundenschwimmen - anfeuern von Felix Redolf und Stefan Badstieber durch einen deutschen Kameraden


Stundenschwimmen - das Silbene für SSG Stefan Badstieber


US Sprungabzeichen Korporal Bader


Unsere AN 2 als Wasserflugzeug


Unsere italienischen Kampfspringer I


Unsere italienischen Kampfspringer II


Unsere italienischen Kampfspringer III


Wasserplatscher eines dänischen Kameraden

 

 

 7.Kommando Biwak des Europäischen Militär- Fallschirmsprungverbandes
17.06.2010 bis 20.06.2010 in Klatovy / Tschechien

 

Folgende Rainer der MilSpGr brachten besondere Leistung:

Ing. Fähnrich dMilSpGr Abt.Insp. Peter Andreas Linhart: sein 100 Sprung.

Feldwebel dMilSpGr Stefan Jamie Wallace - sein höchster: Absprungpunkt 4000 mtr .

Insgesamt standen 12 Rainer Ihren Mann, im Sprung, im Organisationteam, als Ausbilder. Ausgezeichnet wurden die 59er Wolfgang Sehner und Stefan Badstieber mit Verwundetenmedaillen und Felix Redolf mir der Auslandseinsatzmedaille. Das Biwak stand, trotz Wetterkapriolen unter einem guten Stern. Sanitätsausbildung und Stundenschwimmen rundeten die Ausbildung ab.

 

 

 
home search